Ocean Of Plague

Modern Metal

In 3 Jahren Bandbestehen erspielte sich OCEAN OF PLAGUE eine beachtliche Fanbase und verbuchte bereits über 75 Live-Shows.

Ocean Of Plague
——————————————————————————————————————————-

Bestandteil des Werdegangs eines guten Musikers ist es, den steinigen Weg zu gehen und Er- fahrungen zu sammeln, was stets mit Höhen und Tiefen verbunden ist. Dies trifft natürlich auch auf den Weg der fünf Vollblutmusiker der Ulmer Formation OCEAN OF PLAGUE zu. Mit ihrer Vision, einen neuen Weg einzuschlagen, schloss sich der Kreis im Jahr 2012 und auf Worte folgten Taten: Das Ergebnis ist eine Mischung aus modernen, frischen (Death) Metal- und Hardcore-Elementen, vervollständigt durch eine Prise Progressive. Diese Rezeptur findet sich ebenfalls im Bandnamen wieder: Mit dem Wort „Ocean“ verbindet jeder das Element Wasser und das Leben, sowie die Sehnsucht, Freiheit, Grenzenlosigkeit, Entspannung und Schönheit, was musikalisch durch atmosphärische, mitreißende, eingängige Melodien mit hohem Wiedererkennungswert ausgedrückt wird. „Plague“ ist der krasse Gegenpol und Repräsentant des schnellen Spielstils sowie der Anzahl an druckvollen Riffs, deren Wucht unaufhaltsam zu sein scheint. Die erste 7-Track EP „Existence Sold“ wurde in den renommierten Iguana Studios (u.a. Necrophagist) in Freiburg aufgenommen und erntete durchweg sehr gute Kritiken. Auf diese Weise wurden erste Songs der Öffentlichkeit präsentiert und die fünf Süddeutschen begannen mit der EP im Gepäck Konzerte zu spielen und live erste Zeichen zu setzen. Zwischenzeitlich schaffte man es sogar, bei den New Blood Awards des Summer Breeze Festivals, unter über 2.500 internationalen Bewerbern, den Sprung in die Top 20, woraufhin auch die ersten Endorsement-Partner anklopften. Ende 2012 konnte die Band bereits auf zahlreiche Konzerten zurückschauen und ebenso auf eine hart erspielte Fanbase und Supportslots für internationale Größen wie TEXAS IN JULY (USA), HEART OF A COWARD (UK), SILENT SCREAMS (UK), HIS STATUE FALLS (DE), ALL- FACESDOWN (AT), BLACK BOMB A (FR), HILLS HAVE EYES (P), MYRA (DE) oder A TRAITOR LIKE JUDAS (DE). 2013 wagten OCEAN OF PLAGUE schließlich den nächsten Schritt und machten sich daran das erste Album zu schreiben. Die Vorproduktion wurde im eigenen Hause vorgenommen und le- diglich der letzte Feinschliff ins Erlanger Studio Downforce Recordings verlagert. Das Resultat ist „Final Chapter“, bestehend aus zehn Tracks, das weltweit über REDFIELD DIGITAL (einem Sub- Label von REDFIELD RECORDS) im Sommer 2014 veröffentlicht wird. Das neue Material spie- gelt die Entwicklung der Band als Menschen und Musiker wider, gekennzeichnet durch Merkmale aus optimiertem Songwriting, gepaart mit Reife und dem Mut Neues zu wagen. Die erste Single „Final Chapter“, für die an den Guest-Vocals Carlo von Breakdown Of Sanity gewonnen werden konnte, wurde bereits als Lyric-Video veröffentlicht. Um das neue Material zu promoten spielte man nicht nur bundesweit, sondern auch im Ausland (Österreich, Schweiz, Italien) erste Konzerte. Es folgten Supportslots für CALIBAN und ANY GIVEN DAY. In 3 Jahren Bandbestehen erspielte sich OCEAN OF PLAGUE eine beachtliche Fanbase und verbuchte bereits über 75 Live-Shows. Man darf sicherlich gespannt sein welchen weiteren Weg die fünf Musiker gehen werden…jedenfalls wird dieser noch nicht so schnell zu Ende gehen!

 

——————————————————————————————————————————-

Event List